Esoterik

Buddismus

Grundlegend beruft sich die buddhistische Kunst auf die Lehre von Sidartha Gautama, der im 5. Jahrhundert vor Christus in Nord-Indien lebte. Seit seinen Anfängen hat sich eine Beziehungsreiche und mannigfaltige Ikonografie und Symbolik entwickelt.

In unserem Shop präsentieren wir eine erlesene Auswahl an verschiedenartigsten Schöpfungen.

Buddismus

  • Buddha
    <p>Buddha Statuen sind nicht nur dekorative Kunstwerke welche die Sinne erfreuen, sie sollen den Betrachter vielmehr erinnern, belehren oder vielleicht sogar erleuchten. Sie sind Symbol für Weisheit und Erwachen, die in vertiefter Meditation zu finden sind.</p>
  • Tara
    <p>Tara – Mutter aller Buddhas</p> <p></p> <p class="MsoNormal" style="text-align:justify;margin:6pt 0cm 6pt 0cm;"><span>Die Tara verkörpert die weibliche Gottheit an sich die alle Wesen vor Gefahr und Angst schützt. Sie zerstört Hindernisse und Dämonen. Ihre rechte Hand ist in der Geste der Wunschgewährung nach unten gerichtet, die linke Hand zeigt die Geste der Schutzgewährung.</span></p> <p></p> <p class="MsoNormal" style="text-align:justify;margin:6pt 0cm 6pt 0cm;"><span>Die Weisse Tara schützt vor Krankheit und schenkt Gelassenheit. Sie symbolisiert transzendentale Wahrnehmung und vollkommene Reinheit. Ihre sieben Augen an Kopf, Handflächen und Fusssohlen stehen für höchstes Bewusstsein und alles Leid schauen zu können. Sie löst Leid auf und heilt Körper, Geist und Seele.</span></p> <p></p> <p class="MsoNormal" style="text-align:justify;margin:6pt 0cm 6pt 0cm;"><span>Die Grüne Tara verkörpert das Weibliche und symbolisiert die innere und äussere Freiheit verbunden mit aktivem Mitgefühl. Sie kann weltliche Wünsche erfüllen, innere Hindernisse beseitigen und zur Erleuchtung führen. Zu jeder Zeit, ob bei Tag oder Nacht, ist sie bereit, schützend und helfend einzugreifen.</span></p> <p></p>
  • Kuan Yin Mönche
    <p>Kuan Yin ist eine Heilige aus dem Osten. Sie steht für Mildtätigkeit und Barmherzigkeit.<br /> Die Mythen berichten, dass sie einst vor Tausenden von Jahren hätte aufsteigen können in das Meer der Unendlichkeit, doch dann ließ sie einen Blick zurück zur Erde schweifen und das Mitgefühl mit dem Leid der Menschheit hat sie so stark ergriffen, dass sie zurückkam, um es zu lindern.</p> <p class="MsoNormal" style="text-align:justify;margin:6pt 0cm 6pt 0cm;"><span>Mönche widmen ihr Leben dem Spirituellen und verbinden sich täglich in Meditationen mit einer höheren Energie. Sie entziehen sich auf ihrem Weg dem Materiellen und kümmern sich und die Gesellschaft übernimmt aus Dank und Demut ihr leibliches Wohl. Die Mönche erinnern uns daran, dass es noch mehr gibt auf dieser Welt und strahlen ruhigen Sanftmut und Weisheit aus.</span></p>